Google gab am 15.09 über den offiziellen Googleblog bekannt, die Monetarisierungsmöglichkeiten für Publisher sowohl im DoubleClick for Publisher als auch im DoubleClick AdExchange verbessert zu haben. Ein interessanter Fakt: our publisher partners have seen spending across the Google Display Network from our largest 1,000 advertisers more than double in the last 12 months, die Frage dahinter ist, wo sind die Werbebudgets zu Gunsten von Google abgezogen worden?

Video und Mobile Ads über DoubleClick for Publishers

Nachdem die Anzahl der VideoAds um 350% und die Anzahl der Mobile Ads um mehr als 200% zugenommen hat, integriert Google diese beiden Werbeformen in DoubleClick. Somit können nun noch mehr Werbeformen über eine Plattform gemanaged werden. Somit müssen Statistiken und Reports nicht mehr aus drei Plattformen zusammengesucht werden.

Direct Deals für DoubleClick AdExchange

Direct Deals ermöglichen das Reservieren von Inventar für bestimmte Einkäufer bevor die Werbeplätze in die Auktion gehen. Die große Frage ist, wie reagieren die Vermarkter darauf oder werden die Werbeplätze erstmal für diese reserviert? Die Direct Deals eröffnen also sowohl für Publisher als auch für Buyer neue interessante Strategien. Vielleicht gelingt es durch sie Google besser, an Premiumplätzen (die ja dann reserviert werden können) mitzuverdienen.